Mechanik, Kontinuität und Intensität: Was bedeutet das eigentlich?

Mechanik, Kontinuität und Intensität ist einer der Grundsätze des CrossFit. Aber was verbirgt sich eigentlich dahinter?

Die einfachste Antwort: Die Reihenfolge der Prioritäten, die du bei deinem Training verfolgen solltest.

CrossFit Training wird definiert als abwechslungsreiche funktionale Bewegungsabläufe, die mit großer Intensität ausgeführt werden. Wer diese Definition zu wörtlich nimmt, der könnte meinen, dass Intensität das höchste Gut ist und auf jeden Fall an erster Stelle stehen muss. Schließlich ist es von den drei Begriffen aus der Überschrift der Einzige, der benutzt wird, also ist er der Wichtigste, oder?

Das ist eben der Fehlschluss, dank dem sich immer wieder Leute übernehmen und verletzen und so ein schlechtes Licht auf den Sport werfen. Das Prinzip von Mechanik, Kontinuität und Intensität ist dazu gedacht, dir gerade an dieser Stelle mehr Klarheit zu verschaffen, wie du am besten und sichersten trainieren kannst.

Mechanik, Kontinuität und Intensität: So trainierst du CrossFit am effektivsten.

Eine der häufigsten Kritiken an CrossFit ist die Häufigkeit von Verletzungen, dem Ergebnis wenn diese grundsätzliche Reihenfolge der Prioritäten vergessen wird. Denn wer nur auf Intensität wert legt, ohne auf die Mechanik und Kontinuität zu achten, der lädt Verletzungen geradezu ein.

Da zu viele Trainierende und Coaches gerade das machen, ist die Kritik an CrossFit eben schon teilweise berechtigt. Weil viele verschiedene Bewegungen trainiert werden und im Eifer des Trainings oft zu wenig Betonung auf die Ausführung gelegt wird, ist es einfach es falsch zu machen. Deswegen ist es bei CrossFit auch so wichtig, dass man mit einem guten Coach zusammenarbeitet, der Erfahrung im Trainieren und im CrossFit speziell hat. Wenn sogar der Coach nicht weiß, worauf bei einer bestimmten Bewegung zu achten ist, hat man schlechte Karten.

Die Reihenfolge ist bewusst gewählt:

  1. Zuerst kommt Mechanik, die korrekte Ausführung einer Bewegung. Schlechte Technik ist in jeder Sportart der größte Faktor, wenn irgendetwas schief geht – CrossFit ist da nicht anders. Die korrekte Ausführung einer jeden Bewegung sollte also dein primärer Fokus in jedem Training sein. Denn was nutzen dir Kontinuität und Intensität wenn du nach drei Monaten dank einer Verletzung komplett aufhören musst?


  2. Wer die Mechanik/Technik beherrscht, der konzentriert sich bei einer Übung auf Kontinuität. Kannst du die Übung konsistent über mehrere Trainingseinheiten hinweg auch ohne Anleitung korrekt ausführen? Wenn du bei deiner regelmäßigen Ausführung einer Übung merkst, dass etwas ein wenig kneift oder sticht, musst du wahrscheinlich wieder einen Blick auf deine Technik werfen.


  3. Wenn du eine Übung konsistent mit guter Technik ausführen kannst, dann kannst du dich auf die Intensität konzentrieren – Aber nur in so einem Maße, dass deine Form nicht zu schlecht wird. Wenn du bei einem Gewicht oder einer Geschwindigkeit Probleme hast, es richtig zu machen, musst du weniger intensiv trainieren.

Das heißt nicht, dass du dich immer schonen musst, keinesfalls. Du sollst an deine Limits gehen und sie Stück für Stück, Training für Training erweitern. Aber eben auf eine nachhaltige, sichere Art und Weise. Wenn du dich nur nach deinem Ego richtest und immer versuchst, die höchstmögliche Intensität zu erreichen wirst du dich ohne Zweifel bald selbst aus der Bahn werfen. Hochmut kommt vor dem Fall.

Auch wenn es gerade für Anfänger wichtig ist, sich auf diese Reihenfolge zu konzentrieren, so ist sie trotzdem immer noch ein wichtiger Grundsatz für erfahrene Sportler, die schon viele Jahre der Erfahrung in CrossFit hinter sich haben. Der Unterschied im langfristigen Erfolg liegt darin, ob dieses Prinzip mit der Zeit vergessen wird oder verinnerlicht und zu Herzen genommen wird.

Wenn du als erfahrener CrossFitter eine neue Übung in dein Training integrieren willst gelten genau dieselben Regeln wie für einen Anfänger: Zuallererst muss die korrekte Form verinnerlicht werden, auch wenn das bedeutet, dass zunächst nur mit einer leichten Intensität trainiert wird. In gewisser Hinsicht ist es gerade bei Fortgeschrittenen zusätzlich wichtig, da diese immer komplexere und anspruchsvollere Übungen lernen.

Das Prinzip von Mechanik, Kontinuität und Intensität ist nicht nur wichtig für das eigene Training, sondern sollte auch bei jedem Coach tief und fest verankert sein. Schließlich will man beim Trainieren nicht nur für die unmittelbaren Ergebnisse sorgen, sondern auch für einen nachhaltigen Erfolg der Trainierenden und eine bessere Gesundheit. In vielen Fällen ist Letzteres ja eben genau das, weswegen die Meisten überhaupt Sport machen.


Wenn du nach einer CrossFit Box suchst, in dem viel Wert auf Nachhaltigkeit und Verletzungsvermeidung gelegt wird, ohne deinen Fortschritt zu verlangsamen, dann komm am besten mal bei unserer Box in Ortenberg vorbei. Hier kannst du dich direkt für dein unverbindliches Probetraining anmelden.

Wir haben erfahrene Coaches, die Übung im Coaching haben und CrossFit auch selbst machen und dir dabei helfen, die besten Workouts deines Lebens zu haben!